Bibi-Snoooy-Mac.jpg

FORTBILDUNG

FÜR MENSCH UND HUND

Introvideo zur Therapiehundefortbildung

Mit unserem Kurs gemeinsam mit deinem Hund beruflich durchstarten.

Therapie-, Schul-, Kita- und Besuchshunde

 

Nächste Kurse

NORDRHEIN-WESTFALEN

Monheim am Rhein

STARTTERMINE

Januar | Mai | September 

FREIE PLÄTZE

Januar 2021

Mai 2021

September 2021

(9 von 13)

(10 von 13)

(12 von 13)

BERLIN-BRANDENBURG

Berlin

STARTTERMINE

März | September 

FREIE PLÄTZE

März 2021

September 2021

(9 von 13)

(12 von 13)

  • Zielgruppe: Pädagogen, Therapeuten, Pflegekräfte und Quereinsteiger

  • Kursumfang: 12 Wochenendseminare und Abschlussprüfung

  • Lernkonzept: Du lernst, wie du deinen Hund verantwortungsvoll und erfolgreich im Bereich der tiergestützten Therapie und Pädagogik einsetzen kannst. Durch die Seminare wachsen dein Hund und du zu einem noch stärkeren Team zusammen und bereits im Praktikum könnt ihr als Mensch-Hund-Team gemeinsam durchstarten.

  • Zielsetzung: Mit bestandener Abschlussprüfung erhalten sowohl du als auch dein Hund ein Zertifikat. Du bist Fachkraft für hundegestützte Intervention und dein Hund je nach Einsatzgebiet Therapiehund, Schulhund …

 
_DSC7880.jpg

Unsere Philosophie

Wir bilden Mensch-Hund-Teams für den professionellen Einsatz in der tiergestützten Therapie und Pädagogik aus. Durch die Fortbildung lernt der Halter seinen Hund zu lesen, seine Stärken und Schwächen zu erkennen und ihn dementsprechend zu fördern, zu trainieren und einzusetzen. Ein starkes Hund-Mensch-Team, das Spaß an der Arbeit hat, sich ohne Worte versteht, liebevoll miteinander umgeht und sich gegenseitig unterstützt, ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit.

 

Diese und weitere Unternehmen vertrauen bereits auf unsere Fortbildung und haben diese für

einen oder mehrere Mitarbeiter finanziert.

Erkrath

Stadt

Seminargebäude Monheim am Rhein Beate F

Zur Zeit bieten wir unsere Fortbildung in zwei Bundesländern an.

Weitere Standorte sowie ein Onlinekurs sind bereits in Planung - sprich uns gerne an.

Unsere

Standorte

Seminarhaus_edited.jpg
 

Innovatives Lernkonzept

  • Praxis: Nachhaltiges und intensives Lernen durch direkte Anwendung in praktischen Einheiten mit deinem Hund.

  • Theorie: Leichtes Verständnis von Trainingskonzepten durch die Vermittlung der theoretischen Hintergründe

  • Community: Hohe Motivation durch Austauschmöglichkeiten innerhalb der Gruppe und des Netzwerks.

  • Fairness: Training auf Basis der positiven Verstärkung und ohne aversive Methoden

  • Nachhaltigkeit: Langzeitige Begleitung und Förderung des Mensch-Hund-Teams

Flexibles Lernen

  • Aufwand: 1-2 Stunden pro Woche.

  • Flexibilität: Du entscheidest wann und wo du trainierst und lernst.

  • Zugriffsmöglichkeiten: Die Lerninhalte lassen sich sowohl über eine App, als auch über den Browser abrufen. Damit ist Lernen von überall aus und zu jeder Zeit möglich.

  • Support: Erreichbarkeit der Dozenten auch außerhalb der Seminarwochenenden. Möglichkeit der Einreichung von Videos zur Einsatzanalyse und Weiterentwicklung.

Intensive Teambindung

  • Individualität: Auf das Team, den Leistungsstand, das Alter und das Einsatzgebiet zugeschnittene Trainingstipps

  • Ressourcenorientierung: Jedes Team bringt unterschiedliche Stärken mit. Hier setzen wir an und bauen diese weiter aus.

  • Kommunikation: Bildung eines auf gegenseitigen Vertrauen basierendem Mensch-Hund-Teams durch intensive Kompetenzvermittlung in den Bereichen Hundesprache, Stresssymtome und Beschwichtigungssignale

 

Diese Themen und Inhalte erwarten dich

Standort Monheim

Wie kann ich mich bei euch anmelden?


Die Zufriedenheit unsere Teilnehmer ist für uns einer der wichtigsten Punkte, daher möchten wir im Vorfeld sicher stellen, dass du unser Konzept verstanden hast, keine offenen Fragen mehr hast und überzeugt bist, dass wir der passende Fortbildungsanbietern für dich und deinen Hund sind.

Um dies zu gewährleisten, bekommst du im Vorfeld einige kostenfreie und unverbindliche Angebote!

So könnte dein Weg zu deinem Fortbildungsstart bei uns aussehen:
1. Du findest uns im Internet / wir werden dir empfohlen.
2. Du nimmst telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.
3. Du nimmst an einem unserer Infoabende teil/ du bekommst die Aufzeichnung eines Infoabends von uns zur Verfügung gestellt.
4. Du meldest dich für ein kostenfreies und unverbindliches Treffen oder Telefonat.
5. Im gemeinsamen Gespräch beantworten wir dir alle offenen Fragen und du bist sicher, dass wir der richtige Fortbildungsanbieter für dich sind?!
6. Du schläfst eine Nacht "drüber"
7. Du wachst auf und bist immer noch davon überzeugt?!- Dann darfst du jetzt deinen Vertrag unterschreiben!
8. Dein Vertrag geht bei uns ein. Herzlich Willkomen! Ab jetzt bist du verbindlich angemeldet!




Wie viele Theorie- und Praxisseminare gibt es?


Wir legen großen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis. Die theoretischen Hintergründe sind eine wichtige Voraussetzung, um in der Praxis Erfolg zu haben und die praktischen Übungen sind wichtig für die Teambildung und die zukünftigen Einsätze. Insgesamt gibt es 12 Seminarwochenenden, die wie folgt aufgeteilt sind:


Theorieseminare:
1. Seminar: Einführung in die Tiergestützte Therapie und Pädagogik (mit Hund)
3. Seminar: Den Hund lesen und verstehen (online)
6. Seminar: Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
7. Seminar: Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag online)
11. Seminar: Vorstellung der Projekte der Teilnehmer
12. Seminar: Theorieprüfung


Praxisseminare:
2. Seminar: Grundlangen Lernverhalten und Hundetraining
4. Seminar: Lernverhalten und Hundetraining
5. Seminar: Der Hund im Einsatz (Teil 1)
6. Seminar: Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
7. Seminar: Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag)
8. Seminar: Tiergestützte Intervention (ohne Hund)
9. Seminar: Ausgleich, Beschäftigung und Hundesport
10. Seminar: Der Hund im Einsatz (Teil 2)
12. Seminar: Prüfungsvorbereitung




Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?


Eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Therapie, Pädagogik oder Pflege ist eine optimale Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung und garantiert, dass der Teilnehmer das nötige Fachwissen mitbringt.

Aber auch als Quereinsteiger bist du bei uns herzlich willkommen!
Schon viele Teilnehmer haben uns bewiesen, dass engagierte und motivierte Quereinsteiger sehr erfolgreich im hundegestützten Bereich sein können! Gerne erzählen wir dir mehr über die Möglichkeiten als Quereinsteiger.

Keine Sorge, wenn du noch keinen eigenen Hund hast, weil dein Welpe z.B. noch im Bauch seiner Mama ist! Ein Hund ist keine zwingende Voraussetzung für den Beginn der Fortbildung, aber wir empfehlen ab Modul 4 mit dem eigenen Hund teilzunehmen.

Für die Hunde gibt es kein Mindestalter, da wir es unserer Ansicht nach optimal ist, wenn der Hund von klein auf nach unserem Trainingskonzept trainiert wird und so früh wie möglich positive Erfahrungen im Bezug auf sein späteres Einsatzgebiet sammeln kann, ohne in irgendeiner Weise überfordert zu werden. Der Hund muss über einen dem Alter entsprechenden Grundgehorsam verfügen, einen gültigen Impfpass besitzen und gesund sein.




Bekomme ich ein Zertifikat?


Ja, du und dein Hund bekommen sogar zwei Zertifikate sobald ihr die praktische Prüfung bestanden habt.

Du als geprüfte Fachkraft für tiergestützte Intervention und dein Hund als Therapiehund, Schulhund, Kitahund oder ähnliches (je nach Einsatzgebiet und deiner beruflichen Qualifikation)

Diese Zertifikate beinhalten alle wichtigen Informationen zu eurer Fortbildung und den Abschlussprüfungen, sodass auch die Inhalte und der Umfang sofort ersichtlich sind. Das ist wichtig, damit ihr euch damit beim Veterinäramt vorstellen könnt. Auch für Arbeitgeber, Auftraggeber und andere Institutionen dienen diese Zertifikate als Qualifikationsnachweis.




Darf ich mal bei einem Seminar fehlen?


Ja, aus wichtigen Gründen darf man auch mal entschuldigt Fehlen.

Jedoch gibt es eine feste Anwesenheitsquote von 80%, die nicht unterschritten werden darf (i.d.R. sind das 2 Seminarwochenenden).




Kann ich mehrere Hunde ausbilden?


Grundsätzlich meldest du dich mit einem Hund bei uns an. Da aber die meisten Leute, die einmal tiergestützt arbeiten so schnell nicht mehr aufhören und unsere Hunde leider nicht so alt werden wie wir, ist es wichtig sich Gedanken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu machen. Wenn du bei uns die Fortbildung einmal erfolgreich abgeschlossen hast, hast du damit automatisch alle Kompetenzen erworben, um jeden weiteren Hund eigenständig ausbilden zu können. Sobald du einen weiteren Hund ausgebildet hast, meldest du dich bei uns und wir nennen dir den nächstmöglichen Prüfungstermin für Deinen Hund.

Du selbst musst keine weitere Prüfung ablegen. Für den neuen Hund fallen nur die Prüfungskosten an, außer du möchtest gerne Einzeltraining oder eine Simulation zusätzlich buchen.




Finden die Seminare immer am gleichen Standort statt?


Fast :-)
Bis auf das Seminar "Tiergestützte Intervention"(welches auf einem wunderschönen Bauernhof in Hahn stattfindet), finden alle Seminare direkt in Monheim statt. Je nach Seminarthema und den damit zusammenhängenden Anforderungen, nutzen wir 3 unterschiedliche Seminarräume.

Für die Outdoor-Praxiseinheiten nutzen wir je nach Themenschwerpunkt große Wiesen, den Wald oder auch Parkplatzflächen.




Wer hält die Seminare?


Wir haben ein ausgewähltes Team an qualifizierten Dozenten. Pro Ausbildungsgang sind ca. 4-6 unterschiedliche Dozenten im Einsatz. Alle unsere Dozenten arbeiten nach dem gleichen Grundprinzip und jeder hat seine Spezialgebiete. Entsprechend der Spezialisierung der Dozenten, sind die Seminarthemen auf diese verteilt.
Bei Fragen stehen dir unsere Dozenten gerne auch über die Seminarwochenenden unterstützend zur Seite.




Was kostet die Fortbildung?


Die Kosten für die Ausbildung des Hund-Mensch-Teams inklusive aller Seminare und Seminarunterlagen betragen 2600,00 €.

Hinzu kommen die Prüfungsgebühren für die praktische Prüfung in Höhe von 230,00 € pro zu prüfenden Hund.




Kann ich meinen Hund immer zum Seminar mitbringen?


Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Praxis- und Theorieseminaren. Wenn ein Praxisseminar ansteht, stimmt die Gruppe sich untereinander ab, wer an welchem der beiden Tage einen Hund mitnimmt, sodass bei bspw. 12 Teilnehmern pro Tag im Schnitt 6 Hunde anwesend sein können.

Ziel ist es, dass jedes Mensch-Hund-Team die Möglichkeit bekommt an einem Seminartag selber praktisch mit dem eigenen Hund die Übungen durchzuführen und am anderen Seminartag ganz in Ruhe und und konzentriert den anderen Teams über die Schulter schauen kann. So stellen wir sicher, dass du am Ende der Fortbildung alle nötigen Kompetenzen erlangt hast, um weitere Hunde eigenständig auszubilden, auch wenn diese sich charakterlich von deinem jetzigen Vierbeiner unterscheiden.




Muss ich mich nach der Fortbildung selbstständig machen?


Nein, nicht zwingend. du bekommst zwar alle nötigen Informationen um dich selbstständig zu machen, aber die Entscheidung liegt bei dir, ob du hauptberuflich oder nebenberuflich tiergestützt arbeitest.

Die tiergestützte Arbeit erlebt im Moment einen enormen Aufschwung und die Nachfrage nach ausgebildeten Kräften steigt stetig, sodass dir verschiedene Türen offen stehen.

Viele Arbeitgeber schätzen diese Zusatzqualifikation und unterstützen sogar ihre Angestellten finanziell bei den Fortbildungskosten. Eine Rückfrage bei deinem Arbeitgeber lohnt sich also!





Standort Berlin

Wie viele Theorie- und Praxisseminare gibt es?


Wir legen großen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis. Die theoretischen Hintergründe sind eine wichtige Voraussetzung, um in der Praxis Erfolg zu haben und die praktischen Übungen sind wichtig für die Teambildung und die zukünftigen Einsätze. Insgesamt gibt es 12 Seminarwochenenden, die wie folgt aufgeteilt sind:


Theorieseminare:
-Einführung in die Tiergestützte Therapie und Pädagogik (mit Hund)
-Den Hund lesen und verstehen (online)
-Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
-Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag online)
-Gesundheit
-Vorstellung der Projekte der Teilnehmer
-Theorieprüfung


Praxisseminare:
-Grundlangen Lernverhalten und Hundetraining
-Lernverhalten und Hundetraining
-Der Hund im Einsatz (Teil 1)
-Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
-Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag)
-Ausgleich, Beschäftigung und Hundesport
-Der Hund im Einsatz (Teil 2)
-Prüfungsvorbereitung




Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?


Eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Therapie, Pädagogik oder Pflege ist eine optimale Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung und garantiert, dass der Teilnehmer das nötige Fachwissen mitbringt.

Aber auch als Quereinsteiger bist du bei uns herzlich willkommen!
Schon viele Teilnehmer haben uns bewiesen, dass engagierte und motivierte Quereinsteiger sehr erfolgreich im hundegestützten Bereich sein können! Gerne erzählen wir dir mehr über die Möglichkeiten als Quereinsteiger.

Keine Sorge, wenn du noch keinen eigenen Hund hast, weil dein Welpe z.B. noch im Bauch seiner Mama ist! Ein Hund ist keine zwingende Voraussetzung für den Beginn der Fortbildung, aber wir empfehlen ab Modul 4 mit dem eigenen Hund teilzunehmen.

Für die Hunde gibt es kein Mindestalter, da wir es unserer Ansicht nach optimal ist, wenn der Hund von klein auf nach unserem Trainingskonzept trainiert wird und so früh wie möglich positive Erfahrungen im Bezug auf sein späteres Einsatzgebiet sammeln kann, ohne in irgendeiner Weise überfordert zu werden. Der Hund muss über einen dem Alter entsprechenden Grundgehorsam verfügen, einen gültigen Impfpass besitzen und gesund sein.




Kann ich meinen Hund immer zum Seminar mitbringen?


Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Praxis- und Theorieseminaren. Wenn ein Praxisseminar ansteht, stimmt die Gruppe sich untereinander ab, wer an welchem der beiden Tage einen Hund mitnimmt, sodass bei bspw. 12 Teilnehmern pro Tag im Schnitt 6 Hunde anwesend sein können.

Ziel ist es, dass jedes Mensch-Hund-Team die Möglichkeit bekommt an einem Seminartag selber praktisch mit dem eigenen Hund die Übungen durchzuführen und am anderen Seminartag ganz in Ruhe und und konzentriert den anderen Teams über die Schulter schauen kann. So stellen wir sicher, dass du am Ende der Fortbildung alle nötigen Kompetenzen erlangt hast, um weitere Hunde eigenständig auszubilden, auch wenn diese sich charakterlich von deinem jetzigen Vierbeiner unterscheiden.




Was kostet die Fortbildung?


Die Kosten für die Ausbildung des Hund-Mensch-Teams inklusive aller Seminare und Seminarunterlagen betragen 2600,00 €.

Hinzu kommen die Prüfungsgebühren für die praktische Prüfung in Höhe von 230,00 € pro zu prüfenden Hund.




Finden die Seminare immer am gleichen Standort statt?


Ja, wir haben das Glück, dass alle Seminare im wunderschönen Umwelt- und Bildungszentrum in Kladow stattfinden können. Hier haben wir eine tolle Kombination aus großen, hellen Seminarräumen und einem Naturschutzgebiet, was direkt vor der Türe liegt. Es ist einfach ideal für In- und Outdoor Einheiten.




Darf ich mal bei einem Seminar fehlen?


Ja, aus wichtigen Gründen darf man auch mal entschuldigt Fehlen.

Jedoch gibt es eine feste Anwesenheitsquote von 80%, die nicht unterschritten werden darf (i.d.R. sind das 2 Seminarwochenenden).




Bekomme ich ein Zertifikat?


Ja, du und dein Hund bekommen sogar zwei Zertifikate sobald ihr die praktische Prüfung bestanden habt.

Du als geprüfte Fachkraft für tiergestützte Intervention und dein Hund als Therapiehund, Schulhund, Kitahund oder ähnliches (je nach Einsatzgebiet und deiner beruflichen Qualifikation)

Diese Zertifikate beinhalten alle wichtigen Informationen zu eurer Fortbildung und den Abschlussprüfungen, sodass auch die Inhalte und der Umfang sofort ersichtlich sind. Das ist wichtig, damit ihr euch damit beim Veterinäramt vorstellen könnt. Auch für Arbeitgeber, Auftraggeber und andere Institutionen dienen diese Zertifikate als Qualifikationsnachweis.




Muss ich mich nach der Fortbildung selbstständig machen?


Nein, nicht zwingend. du bekommst zwar alle nötigen Informationen um dich selbstständig zu machen, aber die Entscheidung liegt bei dir, ob du hauptberuflich oder nebenberuflich tiergestützt arbeitest.

Die tiergestützte Arbeit erlebt im Moment einen enormen Aufschwung und die Nachfrage nach ausgebildeten Kräften steigt stetig, sodass dir verschiedene Türen offen stehen.

Viele Arbeitgeber schätzen diese Zusatzqualifikation und unterstützen sogar ihre Angestellten finanziell bei den Fortbildungskosten. Eine Rückfrage bei deinem Arbeitgeber lohnt sich also!




Wer hält die Seminare?


Wir haben ein ausgewähltes Team an qualifizierten Dozenten. Pro Ausbildungsgang sind ca. 4-6 unterschiedliche Dozenten im Einsatz. Alle unsere Dozenten arbeiten nach dem gleichen Grundprinzip und jeder hat seine Spezialgebiete. Entsprechend der Spezialisierung der Dozenten, sind die Seminarthemen auf diese verteilt.
Bei Fragen stehen dir unsere Dozenten gerne auch über die Seminarwochenenden unterstützend zur Seite.




Kann ich mehrere Hunde ausbilden?


Grundsätzlich meldest du dich mit einem Hund bei uns an. Da aber die meisten Leute, die einmal tiergestützt arbeiten so schnell nicht mehr aufhören und unsere Hunde leider nicht so alt werden wie wir, ist es wichtig sich Gedanken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu machen. Wenn du bei uns die Fortbildung einmal erfolgreich abgeschlossen hast, hast du damit automatisch alle Kompetenzen erworben, um jeden weiteren Hund eigenständig ausbilden zu können. Sobald du einen weiteren Hund ausgebildet hast, meldest du dich bei uns und wir nennen dir den nächstmöglichen Prüfungstermin für Deinen Hund.

Du selbst musst keine weitere Prüfung ablegen. Für den neuen Hund fallen nur die Prüfungskosten an, außer du möchtest gerne Einzeltraining oder eine Simulation zusätzlich buchen.




Wie kann ich mich bei euch anmelden?


Die Zufriedenheit unsere Teilnehmer ist für uns einer der wichtigsten Punkte, daher möchten wir im Vorfeld sicher stellen, dass du unser Konzept verstanden hast, keine offenen Fragen mehr hast und überzeugt bist, dass wir der passende Fortbildungsanbietern für dich und deinen Hund sind.

Um dies zu gewährleisten, bekommst du im Vorfeld einige kostenfreie und unverbindliche Angebote!

So könnte dein Weg zu deinem Fortbildungsstart bei uns aussehen:
1. Du findest uns im Internet / wir werden dir empfohlen.
2. Du nimmst telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.
3. Du nimmst an einem unserer Infoabende teil/ du bekommst die Aufzeichnung eines Infoabends von uns zur Verfügung gestellt.
4. Du meldest dich für ein kostenfreies und unverbindliches Treffen oder Telefonat.
5. Im gemeinsamen Gespräch beantworten wir dir alle offenen Fragen und du bist sicher, dass wir der richtige Fortbildungsanbieter für dich sind?!
6. Du schläfst eine Nacht "drüber"
7. Du wachst auf und bist immer noch davon überzeugt?!- Dann darfst du jetzt deinen Vertrag unterschreiben!
8. Dein Vertrag geht bei uns ein. Herzlich Willkomen! Ab jetzt bist du verbindlich angemeldet!





 

 TEAMARBEIT wird bei uns großgeschrieben! Pro Standort arbeiten wir in einem Team von Maximal sechs Dozenten zusammen. Das garantiert dir einen intensiven Austausch innerhalb des Dozententeams und die Arbeit nach einem einheitlichen Konzept.

Die Auswahl der Dozenten und ihrer jeweiligen Seminarthemen ist speziell auf die individuellen Qualifikationen ausgelegt.

Training durch positive Verstärkung, Teambildung und Individualität sind die Eckpfeiler unserer Arbeit. Alle Dozenten arbeiten nach diesem einheitlichen Konzept und ohne den Einsatz von aversiven Trainingsmethoden.

 

Kosten

Keine versteckten Kosten: Bei uns kaufst du ein Gesamtpaket ohne versteckte Kosten für zusätzliche Module, Bücher oder ähnliches. In den Fortbildungskosten ist von A bis Z alles enthalten, was du und dein Hund zum Lernen und eure erfolgreichen Abschlüsse braucht:

Seminare, Seminarunterlagen, Lern-App, Onlinezugriff und Support durch unser Team; das Rundum-Sorglos-Paket für dich und deinen Hund.

Vertrag mit (anteiliger) Kostenübernahme vom Arbeitgeber: Für dich springt der Arbeitgeber mit in die Presche? Cool! Melde dich gerne und wir erstellen den passenden Vertrag.

Bildungsscheck und Bildungsprämie: Gerne nehmen wir Bildungsschecks oder Prämiengutscheine an. Hierdurch reduzieren sich deine Fortbildungskosten um bis zu 500,00€.

Fortbildungskosten

2.600,00€

inkl. aller Seminare, Materialien, Lern-App und Support

Prüfungskosten

230,00€

pro zu prüfenden Hund

 

Lange habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich meine Leidenschaften zum Beruf machen kann.

Ich bin medizinische Fachangestellte und für mich gibt es nicht schöneres als Menschen zu helfen, zu unterstützen und ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern.​ Drei Hunde meistern mit mir meinen Alltag und ich wollte unbedingt einen Weg finden, mit meinen Hunden und Menschen zu arbeiten. So wurde ich auf das "Tierisch viel Spaß"-Team aufmerksam und nach einem Kennenlernen mit Beate war schnell klar, dass diese Ausbildung genau mein Ding ist!

 

Es war ein echt tolles Jahr, es gab jede Menge Input und man kann die Dozenten Löcher in den Bauch fragen. 😉

Ich dachte, ich wüsste viel über Hunde … - Nein!

Aber ich habe unglaublich viel gelernt und mir über alte Fehler den Kopf zerbrochen.

Dank diesem tollen Jahr, sind wir ein eingespieltes Team geworden und ich kann meine Hunde viel besser einschätzen und auf ihre einzelnen Bedürfnisse eingehen.

Es war eine tolle Zeit, ich habe viele interessante Leute kennen gelernt und nach der Babypause starten wir ins Berufsleben. 😊

LISA MIT BRUNO, PUNTO & GRETA

BERUF | ARBEITGEBER

Unsere Teilnehmer

 
 

Häufig gestellte Fragen zur Fortbildung

Standort Monheim

Wie kann ich mich bei euch anmelden?


Die Zufriedenheit unsere Teilnehmer ist für uns einer der wichtigsten Punkte, daher möchten wir im Vorfeld sicher stellen, dass du unser Konzept verstanden hast, keine offenen Fragen mehr hast und überzeugt bist, dass wir der passende Fortbildungsanbietern für dich und deinen Hund sind.

Um dies zu gewährleisten, bekommst du im Vorfeld einige kostenfreie und unverbindliche Angebote!

So könnte dein Weg zu deinem Fortbildungsstart bei uns aussehen:
1. Du findest uns im Internet / wir werden dir empfohlen.
2. Du nimmst telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.
3. Du nimmst an einem unserer Infoabende teil/ du bekommst die Aufzeichnung eines Infoabends von uns zur Verfügung gestellt.
4. Du meldest dich für ein kostenfreies und unverbindliches Treffen oder Telefonat.
5. Im gemeinsamen Gespräch beantworten wir dir alle offenen Fragen und du bist sicher, dass wir der richtige Fortbildungsanbieter für dich sind?!
6. Du schläfst eine Nacht "drüber"
7. Du wachst auf und bist immer noch davon überzeugt?!- Dann darfst du jetzt deinen Vertrag unterschreiben!
8. Dein Vertrag geht bei uns ein. Herzlich Willkomen! Ab jetzt bist du verbindlich angemeldet!




Wie viele Theorie- und Praxisseminare gibt es?


Wir legen großen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis. Die theoretischen Hintergründe sind eine wichtige Voraussetzung, um in der Praxis Erfolg zu haben und die praktischen Übungen sind wichtig für die Teambildung und die zukünftigen Einsätze. Insgesamt gibt es 12 Seminarwochenenden, die wie folgt aufgeteilt sind:


Theorieseminare:
1. Seminar: Einführung in die Tiergestützte Therapie und Pädagogik (mit Hund)
3. Seminar: Den Hund lesen und verstehen (online)
6. Seminar: Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
7. Seminar: Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag online)
11. Seminar: Vorstellung der Projekte der Teilnehmer
12. Seminar: Theorieprüfung


Praxisseminare:
2. Seminar: Grundlangen Lernverhalten und Hundetraining
4. Seminar: Lernverhalten und Hundetraining
5. Seminar: Der Hund im Einsatz (Teil 1)
6. Seminar: Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
7. Seminar: Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag)
8. Seminar: Tiergestützte Intervention (ohne Hund)
9. Seminar: Ausgleich, Beschäftigung und Hundesport
10. Seminar: Der Hund im Einsatz (Teil 2)
12. Seminar: Prüfungsvorbereitung




Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?


Eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Therapie, Pädagogik oder Pflege ist eine optimale Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung und garantiert, dass der Teilnehmer das nötige Fachwissen mitbringt.

Aber auch als Quereinsteiger bist du bei uns herzlich willkommen!
Schon viele Teilnehmer haben uns bewiesen, dass engagierte und motivierte Quereinsteiger sehr erfolgreich im hundegestützten Bereich sein können! Gerne erzählen wir dir mehr über die Möglichkeiten als Quereinsteiger.

Keine Sorge, wenn du noch keinen eigenen Hund hast, weil dein Welpe z.B. noch im Bauch seiner Mama ist! Ein Hund ist keine zwingende Voraussetzung für den Beginn der Fortbildung, aber wir empfehlen ab Modul 4 mit dem eigenen Hund teilzunehmen.

Für die Hunde gibt es kein Mindestalter, da wir es unserer Ansicht nach optimal ist, wenn der Hund von klein auf nach unserem Trainingskonzept trainiert wird und so früh wie möglich positive Erfahrungen im Bezug auf sein späteres Einsatzgebiet sammeln kann, ohne in irgendeiner Weise überfordert zu werden. Der Hund muss über einen dem Alter entsprechenden Grundgehorsam verfügen, einen gültigen Impfpass besitzen und gesund sein.




Bekomme ich ein Zertifikat?


Ja, du und dein Hund bekommen sogar zwei Zertifikate sobald ihr die praktische Prüfung bestanden habt.

Du als geprüfte Fachkraft für tiergestützte Intervention und dein Hund als Therapiehund, Schulhund, Kitahund oder ähnliches (je nach Einsatzgebiet und deiner beruflichen Qualifikation)

Diese Zertifikate beinhalten alle wichtigen Informationen zu eurer Fortbildung und den Abschlussprüfungen, sodass auch die Inhalte und der Umfang sofort ersichtlich sind. Das ist wichtig, damit ihr euch damit beim Veterinäramt vorstellen könnt. Auch für Arbeitgeber, Auftraggeber und andere Institutionen dienen diese Zertifikate als Qualifikationsnachweis.




Darf ich mal bei einem Seminar fehlen?


Ja, aus wichtigen Gründen darf man auch mal entschuldigt Fehlen.

Jedoch gibt es eine feste Anwesenheitsquote von 80%, die nicht unterschritten werden darf (i.d.R. sind das 2 Seminarwochenenden).




Kann ich mehrere Hunde ausbilden?


Grundsätzlich meldest du dich mit einem Hund bei uns an. Da aber die meisten Leute, die einmal tiergestützt arbeiten so schnell nicht mehr aufhören und unsere Hunde leider nicht so alt werden wie wir, ist es wichtig sich Gedanken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu machen. Wenn du bei uns die Fortbildung einmal erfolgreich abgeschlossen hast, hast du damit automatisch alle Kompetenzen erworben, um jeden weiteren Hund eigenständig ausbilden zu können. Sobald du einen weiteren Hund ausgebildet hast, meldest du dich bei uns und wir nennen dir den nächstmöglichen Prüfungstermin für Deinen Hund.

Du selbst musst keine weitere Prüfung ablegen. Für den neuen Hund fallen nur die Prüfungskosten an, außer du möchtest gerne Einzeltraining oder eine Simulation zusätzlich buchen.




Finden die Seminare immer am gleichen Standort statt?


Fast :-)
Bis auf das Seminar "Tiergestützte Intervention"(welches auf einem wunderschönen Bauernhof in Hahn stattfindet), finden alle Seminare direkt in Monheim statt. Je nach Seminarthema und den damit zusammenhängenden Anforderungen, nutzen wir 3 unterschiedliche Seminarräume.

Für die Outdoor-Praxiseinheiten nutzen wir je nach Themenschwerpunkt große Wiesen, den Wald oder auch Parkplatzflächen.




Wer hält die Seminare?


Wir haben ein ausgewähltes Team an qualifizierten Dozenten. Pro Ausbildungsgang sind ca. 4-6 unterschiedliche Dozenten im Einsatz. Alle unsere Dozenten arbeiten nach dem gleichen Grundprinzip und jeder hat seine Spezialgebiete. Entsprechend der Spezialisierung der Dozenten, sind die Seminarthemen auf diese verteilt.
Bei Fragen stehen dir unsere Dozenten gerne auch über die Seminarwochenenden unterstützend zur Seite.




Was kostet die Fortbildung?


Die Kosten für die Ausbildung des Hund-Mensch-Teams inklusive aller Seminare und Seminarunterlagen betragen 2600,00 €.

Hinzu kommen die Prüfungsgebühren für die praktische Prüfung in Höhe von 230,00 € pro zu prüfenden Hund.




Kann ich meinen Hund immer zum Seminar mitbringen?


Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Praxis- und Theorieseminaren. Wenn ein Praxisseminar ansteht, stimmt die Gruppe sich untereinander ab, wer an welchem der beiden Tage einen Hund mitnimmt, sodass bei bspw. 12 Teilnehmern pro Tag im Schnitt 6 Hunde anwesend sein können.

Ziel ist es, dass jedes Mensch-Hund-Team die Möglichkeit bekommt an einem Seminartag selber praktisch mit dem eigenen Hund die Übungen durchzuführen und am anderen Seminartag ganz in Ruhe und und konzentriert den anderen Teams über die Schulter schauen kann. So stellen wir sicher, dass du am Ende der Fortbildung alle nötigen Kompetenzen erlangt hast, um weitere Hunde eigenständig auszubilden, auch wenn diese sich charakterlich von deinem jetzigen Vierbeiner unterscheiden.




Muss ich mich nach der Fortbildung selbstständig machen?


Nein, nicht zwingend. du bekommst zwar alle nötigen Informationen um dich selbstständig zu machen, aber die Entscheidung liegt bei dir, ob du hauptberuflich oder nebenberuflich tiergestützt arbeitest.

Die tiergestützte Arbeit erlebt im Moment einen enormen Aufschwung und die Nachfrage nach ausgebildeten Kräften steigt stetig, sodass dir verschiedene Türen offen stehen.

Viele Arbeitgeber schätzen diese Zusatzqualifikation und unterstützen sogar ihre Angestellten finanziell bei den Fortbildungskosten. Eine Rückfrage bei deinem Arbeitgeber lohnt sich also!





Standort Berlin

Wie viele Theorie- und Praxisseminare gibt es?


Wir legen großen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis. Die theoretischen Hintergründe sind eine wichtige Voraussetzung, um in der Praxis Erfolg zu haben und die praktischen Übungen sind wichtig für die Teambildung und die zukünftigen Einsätze. Insgesamt gibt es 12 Seminarwochenenden, die wie folgt aufgeteilt sind:


Theorieseminare:
-Einführung in die Tiergestützte Therapie und Pädagogik (mit Hund)
-Den Hund lesen und verstehen (online)
-Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
-Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag online)
-Gesundheit
-Vorstellung der Projekte der Teilnehmer
-Theorieprüfung


Praxisseminare:
-Grundlangen Lernverhalten und Hundetraining
-Lernverhalten und Hundetraining
-Der Hund im Einsatz (Teil 1)
-Einsatzsimulation und Videoanalyse (1 Tag)
-Stress und Entspannung beim Hund (1 Tag)
-Ausgleich, Beschäftigung und Hundesport
-Der Hund im Einsatz (Teil 2)
-Prüfungsvorbereitung




Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?


Eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Therapie, Pädagogik oder Pflege ist eine optimale Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung und garantiert, dass der Teilnehmer das nötige Fachwissen mitbringt.

Aber auch als Quereinsteiger bist du bei uns herzlich willkommen!
Schon viele Teilnehmer haben uns bewiesen, dass engagierte und motivierte Quereinsteiger sehr erfolgreich im hundegestützten Bereich sein können! Gerne erzählen wir dir mehr über die Möglichkeiten als Quereinsteiger.

Keine Sorge, wenn du noch keinen eigenen Hund hast, weil dein Welpe z.B. noch im Bauch seiner Mama ist! Ein Hund ist keine zwingende Voraussetzung für den Beginn der Fortbildung, aber wir empfehlen ab Modul 4 mit dem eigenen Hund teilzunehmen.

Für die Hunde gibt es kein Mindestalter, da wir es unserer Ansicht nach optimal ist, wenn der Hund von klein auf nach unserem Trainingskonzept trainiert wird und so früh wie möglich positive Erfahrungen im Bezug auf sein späteres Einsatzgebiet sammeln kann, ohne in irgendeiner Weise überfordert zu werden. Der Hund muss über einen dem Alter entsprechenden Grundgehorsam verfügen, einen gültigen Impfpass besitzen und gesund sein.




Kann ich meinen Hund immer zum Seminar mitbringen?


Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Praxis- und Theorieseminaren. Wenn ein Praxisseminar ansteht, stimmt die Gruppe sich untereinander ab, wer an welchem der beiden Tage einen Hund mitnimmt, sodass bei bspw. 12 Teilnehmern pro Tag im Schnitt 6 Hunde anwesend sein können.

Ziel ist es, dass jedes Mensch-Hund-Team die Möglichkeit bekommt an einem Seminartag selber praktisch mit dem eigenen Hund die Übungen durchzuführen und am anderen Seminartag ganz in Ruhe und und konzentriert den anderen Teams über die Schulter schauen kann. So stellen wir sicher, dass du am Ende der Fortbildung alle nötigen Kompetenzen erlangt hast, um weitere Hunde eigenständig auszubilden, auch wenn diese sich charakterlich von deinem jetzigen Vierbeiner unterscheiden.




Was kostet die Fortbildung?


Die Kosten für die Ausbildung des Hund-Mensch-Teams inklusive aller Seminare und Seminarunterlagen betragen 2600,00 €.

Hinzu kommen die Prüfungsgebühren für die praktische Prüfung in Höhe von 230,00 € pro zu prüfenden Hund.




Finden die Seminare immer am gleichen Standort statt?


Ja, wir haben das Glück, dass alle Seminare im wunderschönen Umwelt- und Bildungszentrum in Kladow stattfinden können. Hier haben wir eine tolle Kombination aus großen, hellen Seminarräumen und einem Naturschutzgebiet, was direkt vor der Türe liegt. Es ist einfach ideal für In- und Outdoor Einheiten.




Darf ich mal bei einem Seminar fehlen?


Ja, aus wichtigen Gründen darf man auch mal entschuldigt Fehlen.

Jedoch gibt es eine feste Anwesenheitsquote von 80%, die nicht unterschritten werden darf (i.d.R. sind das 2 Seminarwochenenden).




Bekomme ich ein Zertifikat?


Ja, du und dein Hund bekommen sogar zwei Zertifikate sobald ihr die praktische Prüfung bestanden habt.

Du als geprüfte Fachkraft für tiergestützte Intervention und dein Hund als Therapiehund, Schulhund, Kitahund oder ähnliches (je nach Einsatzgebiet und deiner beruflichen Qualifikation)

Diese Zertifikate beinhalten alle wichtigen Informationen zu eurer Fortbildung und den Abschlussprüfungen, sodass auch die Inhalte und der Umfang sofort ersichtlich sind. Das ist wichtig, damit ihr euch damit beim Veterinäramt vorstellen könnt. Auch für Arbeitgeber, Auftraggeber und andere Institutionen dienen diese Zertifikate als Qualifikationsnachweis.




Muss ich mich nach der Fortbildung selbstständig machen?


Nein, nicht zwingend. du bekommst zwar alle nötigen Informationen um dich selbstständig zu machen, aber die Entscheidung liegt bei dir, ob du hauptberuflich oder nebenberuflich tiergestützt arbeitest.

Die tiergestützte Arbeit erlebt im Moment einen enormen Aufschwung und die Nachfrage nach ausgebildeten Kräften steigt stetig, sodass dir verschiedene Türen offen stehen.

Viele Arbeitgeber schätzen diese Zusatzqualifikation und unterstützen sogar ihre Angestellten finanziell bei den Fortbildungskosten. Eine Rückfrage bei deinem Arbeitgeber lohnt sich also!




Wer hält die Seminare?


Wir haben ein ausgewähltes Team an qualifizierten Dozenten. Pro Ausbildungsgang sind ca. 4-6 unterschiedliche Dozenten im Einsatz. Alle unsere Dozenten arbeiten nach dem gleichen Grundprinzip und jeder hat seine Spezialgebiete. Entsprechend der Spezialisierung der Dozenten, sind die Seminarthemen auf diese verteilt.
Bei Fragen stehen dir unsere Dozenten gerne auch über die Seminarwochenenden unterstützend zur Seite.




Kann ich mehrere Hunde ausbilden?


Grundsätzlich meldest du dich mit einem Hund bei uns an. Da aber die meisten Leute, die einmal tiergestützt arbeiten so schnell nicht mehr aufhören und unsere Hunde leider nicht so alt werden wie wir, ist es wichtig sich Gedanken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu machen. Wenn du bei uns die Fortbildung einmal erfolgreich abgeschlossen hast, hast du damit automatisch alle Kompetenzen erworben, um jeden weiteren Hund eigenständig ausbilden zu können. Sobald du einen weiteren Hund ausgebildet hast, meldest du dich bei uns und wir nennen dir den nächstmöglichen Prüfungstermin für Deinen Hund.

Du selbst musst keine weitere Prüfung ablegen. Für den neuen Hund fallen nur die Prüfungskosten an, außer du möchtest gerne Einzeltraining oder eine Simulation zusätzlich buchen.




Wie kann ich mich bei euch anmelden?


Die Zufriedenheit unsere Teilnehmer ist für uns einer der wichtigsten Punkte, daher möchten wir im Vorfeld sicher stellen, dass du unser Konzept verstanden hast, keine offenen Fragen mehr hast und überzeugt bist, dass wir der passende Fortbildungsanbietern für dich und deinen Hund sind.

Um dies zu gewährleisten, bekommst du im Vorfeld einige kostenfreie und unverbindliche Angebote!

So könnte dein Weg zu deinem Fortbildungsstart bei uns aussehen:
1. Du findest uns im Internet / wir werden dir empfohlen.
2. Du nimmst telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.
3. Du nimmst an einem unserer Infoabende teil/ du bekommst die Aufzeichnung eines Infoabends von uns zur Verfügung gestellt.
4. Du meldest dich für ein kostenfreies und unverbindliches Treffen oder Telefonat.
5. Im gemeinsamen Gespräch beantworten wir dir alle offenen Fragen und du bist sicher, dass wir der richtige Fortbildungsanbieter für dich sind?!
6. Du schläfst eine Nacht "drüber"
7. Du wachst auf und bist immer noch davon überzeugt?!- Dann darfst du jetzt deinen Vertrag unterschreiben!
8. Dein Vertrag geht bei uns ein. Herzlich Willkomen! Ab jetzt bist du verbindlich angemeldet!





© 2020 by MDCCCXII™

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon