top of page
Bibi-Snoooy-Mac.jpg

FORTBILDUNG
FÜR MENSCH UND HUND

Mit unserem Kurs gemeinsam mit deinem Hund beruflich durchstarten.

Therapiebegleit-, Schul-, Kita- und Besuchshunde

Oben
Nächste Kurse

Nächste Kurse

BERLIN

Berlin

STARTTERMINE

März

FREIE PLÄTZE

März 2024

5

NORDRHEIN-WESTFALEN

Monheim am Rhein

STARTTERMINE

 Mai | September 

FREIE PLÄTZE

Mai 2024

Sep. 2024

AUSGEBUCHT

9

BAYERN

Dachau

STARTTERMINE

 Januar | September 

FREIE PLÄTZE

Sep. 2024

9

  • Zielgruppe: Pädagogen, Therapeuten, Pflegekräfte und Quereinsteiger

  • Kursumfang: 12 Wochenendseminare und Abschlussprüfung

  • Lernkonzept: Du lernst, wie du deinen Hund verantwortungsvoll und erfolgreich im Bereich der tiergestützten Therapie und Pädagogik einsetzen kannst. Durch die Seminare wachsen dein Hund und du zu einem noch stärkeren Team zusammen und bereits im Praktikum könnt ihr als Mensch-Hund-Team gemeinsam durchstarten.

  • Zielsetzung: Mit bestandener Abschlussprüfung erhalten sowohl du als auch dein Hund ein Zertifikat. Du bist Fachkraft für hundegestützte Intervention und dein Hund je nach Einsatzgebiet Therapiehund, Schulhund …

ONLINEGESTÜTZTER KURS

mit 3 Praxiswochenenden in

NRW oder Berlin oder Bayern

Voller Komfort

Lernen in gewohnter Umgebung

Maximale Flexibilität

Lerne wann und wo du willst

STARTTERMINE

Einstieg ganzjährig möglich

FREIE PLÄTZE

unbegrenzt

Plug & Play

Wenig technisches Know-how notwendig

_DSC7880.jpg

Unsere Philosophie

Wir bilden Mensch-Hund-Teams für den professionellen Einsatz in der tiergestützten Therapie und Pädagogik aus. Durch die Fortbildung lernt der Halter seinen Hund zu lesen, seine Stärken und Schwächen zu erkennen und ihn dementsprechend zu fördern, zu trainieren und einzusetzen. Ein starkes Hund-Mensch-Team, das Spaß an der Arbeit hat, sich ohne Worte versteht, liebevoll miteinander umgeht und sich gegenseitig unterstützt, ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit.

Unsere Philosphie

Diese und weitere Unternehmen vertrauen bereits auf unsere Fortbildung und haben diese für

einen oder mehrere Mitarbeiter finanziert.

Erkrath

Stadt

Awo-logo.png
csm_froebellogoquadrat_5435de133c.png
Projekt kurze Wege.jpg
mein_MOHM_Herz_blau_neg_RGB.jpg
Seminarhaus_edited.jpg
NRW
BERLIN
BAYERN

Zur Zeit bieten wir unsere Fortbildung in drei Bundesländern an.

Weitere Standorte sind bereits in Planung

- sprich uns gerne an.

Snoopy-Wuerfel-Tafel.png

Unsere
Standorte

Standorte

Innovatives Lernkonzept

  • Praxis: Nachhaltiges und intensives Lernen durch direkte Anwendung in praktischen Einheiten mit deinem Hund.

  • Theorie: Leichtes Verständnis von Trainingskonzepten durch die Vermittlung der theoretischen Hintergründe

  • Community: Hohe Motivation durch Austauschmöglichkeiten innerhalb der Gruppe und des Netzwerks.

  • Fairness: Training auf Basis der positiven Verstärkung und ohne aversive Methoden

  • Nachhaltigkeit: Langzeitige Begleitung und Förderung des Mensch-Hund-Teams

Flexibles Lernen

  • Aufwand: 1-2 Stunden pro Woche.

  • Flexibilität: Du entscheidest wann und wo du trainierst und lernst.

  • Zugriffsmöglichkeiten: Die Lerninhalte lassen sich sowohl über eine App, als auch über den Browser abrufen. Damit ist Lernen von überall aus und zu jeder Zeit möglich.

  • Support: Erreichbarkeit der Dozenten auch außerhalb der Seminarwochenenden. Möglichkeit der Einreichung von Videos zur Einsatzanalyse und Weiterentwicklung.

Intensive Teambindung

  • Individualität: Auf das Team, den Leistungsstand, das Alter und das Einsatzgebiet zugeschnittene Trainingstipps

  • Ressourcenorientierung: Jedes Team bringt unterschiedliche Stärken mit. Hier setzen wir an und bauen diese weiter aus.

  • Kommunikation: Bildung eines auf gegenseitigen Vertrauen basierendem Mensch-Hund-Teams durch intensive Kompetenzvermittlung in den Bereichen Hundesprache, Stresssymtome und Beschwichtigungssignale

Unser Konzept

Diese Themen und Inhalte erwarten dich

  • Wie ist der Ablauf und die Dauer der Ausbildung gestaltet?
    Die Ausbildungsdauer beträgt 12-16 Monate. Monatlich wird ein Wochenendseminar (Samstag 9:30 Uhr - 17:00 Uhr und Sonntag 9:30 Uhr - 17:00 Uhr) besucht. Alle Dozenten wurden von uns sorgfältig ausgewählt und sind Experten im Bezug auf die jeweiligen Seminarthemen. Zusätzlich wird während der Ausbildungszeit von jedem Teilnehmer ein eigenes Projekt geplant, durchgeführt und ausgewertet. Hierbei erhalten sie Unterstützung vom gesamten Team inklusive der Hunde. Zum Abschluss der Ausbildung absolvieren die Teilnehmer eine theoretische und eine praktische Abschlussprüfung.
  • Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?
    Eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Therapie, Pädagogik oder Pflege ist eine optimale Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung und garantiert, dass der Teilnehmer das nötige Fachwissen mitbringt. Für Interessenten, die diese Qualifikation nicht oder nur teilweise vorweisen können, besteht in Einzelfällen die Möglichkeit nach einem intensiven Vorgespräch und mit kleinen Änderungen im Ausbildungsverlauf an der Ausbildung teilzunehmen. Ein Hund ist keine zwingende Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung, selbstverständlich ist es aber sinnvoll ab Modul 4 mit dem eigenen Hund teilzunehmen. Für die Hunde gibt es kein Mindestalter, da wir es unserer Ansicht nach optimal ist, wenn der Hund von klein auf nach unserem Trainingskonzept trainiert wird und so früh wie möglich positive Erfahrungen im Bezug auf sein späteres Einsatzgebiet sammeln kann, ohne in irgendeiner Weise überfordert zu werden. Der Hund muss über einen dem Alter entsprechenden Grundgehorsam verfügen, einen gültigen Impfpass besitzen und gesund sein.
  • Finden die Seminare immer in Berlin statt?
    Ja, wenn du dich für Berlin angemeldet hast, finden alle 12 Seminarwochenenden immer dort statt! Für den Lehrgang haben wir Räumlichkeiten im UBB Umwelt-Bildungszentrum Berlin auf dem Kladower Damm 57 in 14089 Berlin angemietet. Wir starten in Berlin immer 2 Mal pro Jahr. Wir bieten die Ausbildung auch in NRW an, jedoch werden die Gruppen nicht gemischt.
  • Bekomme ich ein Zertifikat?
    Ja, Du und dein Hund bekommen sogar zwei Zertifikate sobald ihr die praktische Prüfung bestanden habt. Diese Zertifikate beinhalten alle wichtigen Informationen zu Eurer Fortbildung und den Abschlussprüfungen, sodass Ihr Euch damit bei Eurem Arbeitgeber oder bei neuen Arbeitgebern / Auftraggebern vorstellen könnt. Auch für das Veterinäramt oder zur Vorlage bei der Versicherung könnt Ihr Eure Zertifikate nutzen.
  • Darf ich mal bei einem Seminar fehlen?
    Ja, aus wichtigen Gründen darf man auch mal entschuldigt Fehlen. Jedoch gibt es eine feste Anwesenheitsquote von 80%, die nicht unterschritten werden darf (i.d.R. sind das 2 Seminarwochenenden).
  • Kann ich mehrere Hunde ausbilden?
    Grundsätzlich meldest Du Dich mit einem Hund bei uns an. Da aber die meisten Leute, die einmal tiergestützt arbeiten so schnell nicht mehr aufhören und unsere Hunde leider nicht so alt werden wie wir, ist es wichtig sich Gedanken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu machen. Wenn du bei uns die Fortbildung einmal erfolgreich abgeschlossen hast, hast du damit automatisch alle Kompetenzen erworben, um jeden weiteren Hund eigenständig ausbilden zu können. Sobald Du einen weiteren Hund ausgebildet hast, meldest Du Dich bei uns und wir nennen Dir den nächstmöglichen Prüfungstermin für Deinen Hund. Du selbst musst keine weitere Prüfung ablegen.
  • Wer hält die Seminare?
    Wir haben ein ausgewähltes Team an Dozenten. Pro Ausbildungsgang sind ca. 4-6 unterschiedliche Dozenten im Einsatz. Alle unsere Dozenten arbeiten nach dem gleichen Grundprinzip und sind Spezialisten auf ihren jeweiligen Gebieten.
  • Was kostet die Ausbildung?
    Die Kosten für die Ausbildung des Hund-Mensch-Teams inklusive aller Seminare und Seminarunterlagen betragen 2900,00 €. Hinzu kommen die Prüfungsgebühren in Höhe von 300,00 €.
  • Kann ich meinen Hund immer zum Seminar mitbringen?
    Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Praxis- und Theorieseminaren. Wenn ein Praxisseminar ansteht, stimmt die Gruppe sich untereinander ab, wer an welchem der beiden Tage einen Hund mitnimmt, sodass bei bspw. 12 Teilnehmern pro Tag im Schnitt 6 Hunde anwesend sein können. Ziel ist es, dass jedes Mensch-Hund-Team die Möglichkeit bekommt an einem Seminartag selber praktisch mit dem eigenen Hund die Übungen durchzuführen und am anderen Seminartag ganz in Ruhe und und konzentriert den anderen Teams über die Schulter schauen kann.
  • Muss ich mich nach der Ausbildung selbstständig machen?
    Nein, nicht zwingend. Du bekommst zwar alle nötigen Informationen um Dich selbstständig zu machen, aber die Entscheidung liegt bei dir, ob Du hauptberuflich oder nebenberuflich tiergestützt arbeitest. Die tiergestützte Arbeit erlebt im Moment einen enormen Aufschwung und die Nachfrage nach ausgebildeten Kräften steigt stetig, sodass Dir verschiedene Türen offen stehen. Viele Arbeitgeber schätzen diese Zusatzqualifikation und unterstützen sogar ihre Angestellten finanziell bei den Fortbildungskosten. Eine Rückfrage bei deinem Arbeitgeber lohnt sich also!
Seminarinhalte

Kosten

Keine versteckten Kosten: Bei uns kaufst du ein Gesamtpaket ohne versteckte Kosten für zusätzliche Module, Bücher oder ähnliches. In den Fortbildungskosten ist von A bis Z alles enthalten, was du und dein Hund zum Lernen und eure erfolgreichen Abschlüsse braucht:

Seminare, Seminarunterlagen, Lern-App, Onlinezugriff und Support durch unser Team; das Rundum-Sorglos-Paket für dich und deinen Hund.

Vertrag mit (anteiliger) Kostenübernahme vom Arbeitgeber: Für dich springt der Arbeitgeber mit in die Presche? Cool! Melde dich gerne und wir erstellen den passenden Vertrag.

Bildungsscheck und Bildungsprämie: Gerne nehmen wir Bildungsschecks oder Prämiengutscheine an. Hierdurch reduzieren sich deine Fortbildungskosten um bis zu 500,00€.

bildungsscheck_mit_slogan_logo_leer.png

Fortbildungskosten

Prüfungskosten

2.900,00€

inkl. aller Seminare, Materialien, Lern-App und Support

300,00€

pro zu prüfenden Hund

Kosten
Lisa mit Bruno, Punto und Greta.jpg

Lange habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich meine Leidenschaften zum Beruf machen kann.

Ich bin medizinische Fachangestellte und für mich gibt es nicht schöneres als Menschen zu helfen, zu unterstützen und ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern.​ Drei Hunde meistern mit mir meinen Alltag und ich wollte unbedingt einen Weg finden, mit meinen Hunden und Menschen zu arbeiten. So wurde ich auf das "Tierisch viel Spaß"-Team aufmerksam und nach einem Kennenlernen mit Beate war schnell klar, dass diese Ausbildung genau mein Ding ist!

 

Es war ein echt tolles Jahr, es gab jede Menge Input und man kann die Dozenten Löcher in den Bauch fragen. 😉

Ich dachte, ich wüsste viel über Hunde … - Nein!

Aber ich habe unglaublich viel gelernt und mir über alte Fehler den Kopf zerbrochen.

Dank diesem tollen Jahr, sind wir ein eingespieltes Team geworden und ich kann meine Hunde viel besser einschätzen und auf ihre einzelnen Bedürfnisse eingehen.

Es war eine tolle Zeit, ich habe viele interessante Leute kennen gelernt und nach der Babypause starten wir ins Berufsleben. 😊

LISA MIT BRUNO, PUNTO & GRETA

BERUF | ARBEITGEBER

Unsere Teilnehmer

Testemonials
FAQs
  • Wie ist der Ablauf und die Dauer der Ausbildung gestaltet?
    Die Ausbildungsdauer beträgt 12-16 Monate. Monatlich wird ein Wochenendseminar (Samstag 9:30 Uhr - 17:00 Uhr und Sonntag 9:30 Uhr - 17:00 Uhr) besucht. Alle Dozenten wurden von uns sorgfältig ausgewählt und sind Experten im Bezug auf die jeweiligen Seminarthemen. Zusätzlich wird während der Ausbildungszeit von jedem Teilnehmer ein eigenes Projekt geplant, durchgeführt und ausgewertet. Hierbei erhalten sie Unterstützung vom gesamten Team inklusive der Hunde. Zum Abschluss der Ausbildung absolvieren die Teilnehmer eine theoretische und eine praktische Abschlussprüfung.
  • Wie sind die Zulassungsvoraussetzungen?
    Eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium im Bereich Medizin, Therapie, Pädagogik oder Pflege ist eine optimale Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung und garantiert, dass der Teilnehmer das nötige Fachwissen mitbringt. Für Interessenten, die diese Qualifikation nicht oder nur teilweise vorweisen können, besteht in Einzelfällen die Möglichkeit nach einem intensiven Vorgespräch und mit kleinen Änderungen im Ausbildungsverlauf an der Ausbildung teilzunehmen. Ein Hund ist keine zwingende Voraussetzung für den Beginn der Ausbildung, selbstverständlich ist es aber sinnvoll ab Modul 4 mit dem eigenen Hund teilzunehmen. Für die Hunde gibt es kein Mindestalter, da wir es unserer Ansicht nach optimal ist, wenn der Hund von klein auf nach unserem Trainingskonzept trainiert wird und so früh wie möglich positive Erfahrungen im Bezug auf sein späteres Einsatzgebiet sammeln kann, ohne in irgendeiner Weise überfordert zu werden. Der Hund muss über einen dem Alter entsprechenden Grundgehorsam verfügen, einen gültigen Impfpass besitzen und gesund sein.
  • Finden die Seminare immer in Berlin statt?
    Ja, wenn du dich für Berlin angemeldet hast, finden alle 12 Seminarwochenenden immer dort statt! Für den Lehrgang haben wir Räumlichkeiten im UBB Umwelt-Bildungszentrum Berlin auf dem Kladower Damm 57 in 14089 Berlin angemietet. Wir starten in Berlin immer 2 Mal pro Jahr. Wir bieten die Ausbildung auch in NRW an, jedoch werden die Gruppen nicht gemischt.
  • Bekomme ich ein Zertifikat?
    Ja, Du und dein Hund bekommen sogar zwei Zertifikate sobald ihr die praktische Prüfung bestanden habt. Diese Zertifikate beinhalten alle wichtigen Informationen zu Eurer Fortbildung und den Abschlussprüfungen, sodass Ihr Euch damit bei Eurem Arbeitgeber oder bei neuen Arbeitgebern / Auftraggebern vorstellen könnt. Auch für das Veterinäramt oder zur Vorlage bei der Versicherung könnt Ihr Eure Zertifikate nutzen.
  • Darf ich mal bei einem Seminar fehlen?
    Ja, aus wichtigen Gründen darf man auch mal entschuldigt Fehlen. Jedoch gibt es eine feste Anwesenheitsquote von 80%, die nicht unterschritten werden darf (i.d.R. sind das 2 Seminarwochenenden).
  • Kann ich mehrere Hunde ausbilden?
    Grundsätzlich meldest Du Dich mit einem Hund bei uns an. Da aber die meisten Leute, die einmal tiergestützt arbeiten so schnell nicht mehr aufhören und unsere Hunde leider nicht so alt werden wie wir, ist es wichtig sich Gedanken über zukünftige Einsatzmöglichkeiten zu machen. Wenn du bei uns die Fortbildung einmal erfolgreich abgeschlossen hast, hast du damit automatisch alle Kompetenzen erworben, um jeden weiteren Hund eigenständig ausbilden zu können. Sobald Du einen weiteren Hund ausgebildet hast, meldest Du Dich bei uns und wir nennen Dir den nächstmöglichen Prüfungstermin für Deinen Hund. Du selbst musst keine weitere Prüfung ablegen.
  • Wer hält die Seminare?
    Wir haben ein ausgewähltes Team an Dozenten. Pro Ausbildungsgang sind ca. 4-6 unterschiedliche Dozenten im Einsatz. Alle unsere Dozenten arbeiten nach dem gleichen Grundprinzip und sind Spezialisten auf ihren jeweiligen Gebieten.
  • Was kostet die Ausbildung?
    Die Kosten für die Ausbildung des Hund-Mensch-Teams inklusive aller Seminare und Seminarunterlagen betragen 2900,00 €. Hinzu kommen die Prüfungsgebühren in Höhe von 300,00 €.
  • Kann ich meinen Hund immer zum Seminar mitbringen?
    Die Ausbildung besteht aus verschiedenen Praxis- und Theorieseminaren. Wenn ein Praxisseminar ansteht, stimmt die Gruppe sich untereinander ab, wer an welchem der beiden Tage einen Hund mitnimmt, sodass bei bspw. 12 Teilnehmern pro Tag im Schnitt 6 Hunde anwesend sein können. Ziel ist es, dass jedes Mensch-Hund-Team die Möglichkeit bekommt an einem Seminartag selber praktisch mit dem eigenen Hund die Übungen durchzuführen und am anderen Seminartag ganz in Ruhe und und konzentriert den anderen Teams über die Schulter schauen kann.
  • Muss ich mich nach der Ausbildung selbstständig machen?
    Nein, nicht zwingend. Du bekommst zwar alle nötigen Informationen um Dich selbstständig zu machen, aber die Entscheidung liegt bei dir, ob Du hauptberuflich oder nebenberuflich tiergestützt arbeitest. Die tiergestützte Arbeit erlebt im Moment einen enormen Aufschwung und die Nachfrage nach ausgebildeten Kräften steigt stetig, sodass Dir verschiedene Türen offen stehen. Viele Arbeitgeber schätzen diese Zusatzqualifikation und unterstützen sogar ihre Angestellten finanziell bei den Fortbildungskosten. Eine Rückfrage bei deinem Arbeitgeber lohnt sich also!
bottom of page